UB wählt neuen Vorstand

Am gestrigen Sonntag, den 11. März haben sich in Scharnhorst knapp 60 junge Falken aus ganz Dortmund zu ihrer alle zwei Jahre stattfindenden Unterbezirks-Konferenz getroffen. 

Sophie Niehaus wurde erneut und mit großer Mehrheit für weitere zwei Jahre zur Vorsitzenden gewählt. Ebenso wiedergewählt wurden Florian Ewald, dieses Mal als F-Ring-Leitung, Charlotte Muche, nun F-Ring Beisitzerin und Hannah Muche, die das Amt der SJ-Ring-Leitung übernimmt. Unterstützt wird der SJ-Ring von den drei neuen Beisitzer*innen: Nina Jarzombek, Phil Herrmann und André Mazassek.

In diesem Jahr stand die Konferenz unter dem Motto "Kapitalismus ist auch Keine Alternative! Wir Falken.Dein Widerstand“. Dies ist auch das Jahresthema mit dem sich die Falken 2018 beschäftigen. "Dabei geht es uns – nicht nur in diesem Jahr – darum, für eine Gesellschaft zu kämpfen, in der die Menschen im Mittelpunkt stehen und nicht die Wirtschaft oder ökonomische Interessen. Wir wehren uns gegen Armut und Ausbeutung, gegen Leistungsdruck und Fremdbestimmung, gegen Diskriminierung jeglicher Art.", so die alte und neue Vorsitzende Sophie Niehaus. Stattdessen fordern die Dortmunder Falken Platz für Selbstorganisation und Freiräume.

Eng mit diesem Thema verknüpft, ist auch ein weiterer Themenschwerpunkt der inhaltlichen Arbeit der Dortmunder Falken: Die Arbeit gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Weiter wollen die Falken einen bewussteren Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen schaffen. Dazu gehören Müllvermeidung, Kauf saisonaler und regionaler Lebensmittel, sowie der möglichst weitgehende Verzicht auf Plastik.

Fortgeführt und ausgebaut werden soll zudem das Kinderrechte-Projekt „KidsCourage Dortmund“.

Der neue Vorstand hat sich für die nächsten zwei Jahre somit einiges vorgenommen, ist sich jedoch sicher, mit vereinten Kräften vieles umsetzen zu können.