Ausstellungseröffnung Kunstprojekt "Auf Augenhöhe"

„Auf Augenhöhe“ ist ein Kunstprojekt der Dortmunder Falken und der Künstlerin Astrid Halfmann, gefördert vom Kulturrucksack Dortmund.

 

Im Kunstprojekt „Auf Augenhöhe“ ist im letzten Jahr eine  große Kugel aus Wollfäden entstanden, ein Film wurde gedreht, in dem viele Fragen „auf Augenhöhe“  von Dortmunder und geflüchteten Jugendlichen gestellt wurden. Die Fragen drehten sich um ganz praktische, lebensnahe, aber auch grundsätzliche Fragen zum Leben in Dortmund.

 

Am Mittwoch, den 14.03.2018 um 12:30 Uhr findet im Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3 in Dortmund die Eröffnung der Ausstellung des Kunstprojekts „Auf Augenhöhe“ –  Zusammenleben mit Respekt und Toleranz statt.

Die Kunstwerke sind bis zum 13.05.2018 im Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen.

 

Die Idee, die zur Erstellung der Kugel führte, entstand in einer Jugendgruppe der Falken, die sich die Frage stellte, wie weit wohl der Weg von Aleppo (Syrien) nach Dortmund ist und wie viele Schritte man gehen muss, um diesen Weg zu Fuß zurück zu legen:
Ca. 3500 km - 5.833.333 Schritte (60 cm = 1 Schritt) - 718 Std.

 

Ziel des Projektes war es, diese Schritte mit Schnüren auf eine geschweißte große Kugel aufzurollen, in Schrittlänge der Beteiligten. Die  Mitglieder der SJD-Die Falken, der Gertrud Bäumer Realschule, der Gesamtschule Scharnhorst, der Franziskus Grundschule, des Paul-Ehrlich Berufskollegs, des JuLeiCa-Büros und  viele  Dortmunder Bürger haben bisher über 1000 Schritte abgemessen und auf die Kugel gewickelt.

 

Die Kugel steht symbolisch für unser Zusammenleben, unsere Entfernung und doch Nähe, für die Schritte, die wir selbst machen und die Schritte, die wir aufeinander zugehen. Für eine Welt, eine solidarische Gesellschaft.